Logo uwewiest


Glück und Humor



Oscar Wilde

Helfen macht glücklich

"Wer nur dem Wohlfühlglück nachjagt, kann andere Menschen nicht wirklich lieben, keine Kinder erziehen oder Alte pflegen. Er kann aber auch keine Weltliteratur schreiben oder ein Medikament entwickeln - der Sinnsucher kann das alles schon. Und dann ist es auf einmal da, das Glück. Es lässt sich, wie ein wildes Tier, nicht fangen, zähmen, züchten. Das Glück muss frei sein, sonst ist es kein Glück." Matthias Drobinsk. süddeutsche-online. Stand 10.10.2015

Das Glück des Vergessens

Vergessen Können ist ein Segen. Menschen, die sich an alles haarklein erinnern, machen sich fertig. Man kann nur neu anfangen, wenn man den Datenmüll seines Lebens sichtet und löscht. Zeit-online. Gefunden am 28.08.15

Seelisches Wohlbefinden. Die sechs Säulen des Glücks

Stefanie Maeck von spiegel-online referiert die neuesten Ergebnise und Konzepte. Uner anderem: „Die US-Psychologin Carol Ryff, die als Pionierin auf dem Gebiet der seelischen Zufriedenheit gilt, formulierte sechs Säulen des Wohlbefindens: Neben der Selbstakzeptanz, den sozialen Beziehungen, der Autonomie und dem Lebenszweck zählen ihr zufolge noch die aktive Umweltgestaltung und persönliches Wachstum dazu.“ 09.05.15

Genuss ist politisch

Ein Interview mit dem Philosophen Robert Pfaller. Uns wird verboten zu rauchen, aber die Banken und die Großsteuerzahler werden unzureichend kontrolliert. Wozu ein langes Leben, wenn ich nicht weiß wozu?

Zeit-online. Stand 21.05.13

Glück

„Jeder von uns muss selbst entscheiden, was für ihn Glück bedeutet. Deshalb gibt es auch viele Wege zum persönlichen Glück, die jeder für sich selbst finden muss.“ Auf dieser Seite finden sich einige einleuchtende Regeln, wie man sein Glück findet und stabil hält.

Dr. Doris Wolf unterhält eine Selbsthilfe-Seite. Gefunden am 30.05.09

Psychologische Glückskonzepte

Die folgenden Glückskonzepte ist geordnet in subjektive, kognitive, affektive, handlungsbezogene und persönlichkeitspsychologische Konzepte. Sie ergänzen sich einander, widersprechen sich jedoch manchmal auch. Alle Beschreibungen entstammen dem Buch "Psychologie des Glücks" von Philipp Mayring.“ Gefunden am 23.06.09

Interessant ist der Begriff der „hedonistischen Tretmühle“: Man gewöhnt sich an Glücksbringer und empfindet immer weniger dabei (Adaption Level Theory von Brickman u.a).

Kairos, die günstige Gelegenheit

Über den Umgang mit der eigenen Biografie: im Nachhinein legen wir Dramatik in Ereignisse, die so gar nicht waren. Wie gehe ich mit Kairos, der einmaligen alles entscheidenden Chance um? Wie bereite ich mich auf Kairos vor: anscheinend muss ich das üben. Zeit online, Stand 07.01.13

Warum hat Kairos eine Stirnlocke?

Damit man die gute Gelegenheit am Schopfe greifen kann. Deshalb ist Kairos auch am Hinterkopf kahl: denn wenn er herbeigezogen ist, kann man ihn nicht mehr packen. Eadria.com. Stand 07.01.13

Chronos und Kairos

„Während Chronos die Quantität der Zeit und die Erfahrungen der Vergangenheit repräsentiert, ist Kairos das Jetzt, der dimensionslose Punkt der Gegenwart...“
abenteuer-philosophie.com Stand 07.01.13

Was macht glücklich?

„Gezielt Situationen und Erlebnisse zu suchen, die man als schön und positiv empfindet, macht auf Dauer glücklich.“ Planet Wissen. Stand 14.02.13

Glück

In einer Heidelberger Schule wurde das Fach „Glück“ eingeführt. Offenbar mit Erfolg. Gefunden am 27.07.08

Wünsche

Das gute alte Märchen von „De Fischer un sin Fru“ lehrt uns, wie kurzfristig der Mensch von Wünscherfüllung befriedigt wird und den Hals nicht voll bekommt.

Und am Ende? „Gah man hen, se sitt all weller in'n Pißputt." Dor sitten se noch bet up hüüt un düssen Dag. Von der Seite der Grundschule Göhl. Die ist überhaupt ansehens­wert. 14.10.09

Hirschhausens sieben Glücksregeln

Prägnant formuliert. Wer will, kann sich sein Buch kaufen, da steht es dann ganz ausführlich. Stand 04.03.16

So macht Geldausgeben glücklich

"Reiche Menschen sind nicht automatisch zufrieden, sagen Psychologen. Aber Geld kann kaufen, was Menschen glücklich macht. Doch Forscher zeigen: Oft machen die Konsumenten genau das Gegenteil von dem, was eigentlich gut für sie wäre. Wie Einkaufen wirklich zufrieden macht."

Auf der ersten Seite kann man den Text der englischsprachlichen Originaluntersuchung als pdf-Datei herunterladen.

Süddeutsche-online. Gefunden am 20. November 2014

Geld und Glück

Das Glücksniveau ist den armen Ländern Venezuela und Nigeria am höchsten. Leider ist keine Quelle angegeben. Stand 13.10.09

Glücksarchiv

Ein umfangreiches Portal zum Thema Glück. Stand 13.10.09

Da findet sich auch das sinnreiche Märchen von Hans im Glück, das wir alle mal gelesen und gehört haben, und vielleicht schon ein wenig vergessen.

„Nach Seligman unterscheiden sich Optimisten von Pessimisten dadurch, dass sie für beliebige Situationen ihres Lebens grundlegend unterschiedliche Erklärungen (oder auch Rechtfertigungen) haben, warum sie in solche Situationen gekommen sind. Diese Erklärungen lassen sich dabei auf drei Dimensionen unterscheiden: Dauerhaftigkeit, Geltungsbereich und Personalisierung.“ Dies wird im Einzelnen anhand wörtlicher Aussagen illustriert. 14.10.09

Humor bei Lehrern und Jugendlichen

Scheel und Czonka (Uni Leipzig, 2011) untersuchten 16 Klassen aus 7 Schulen hinsichtlich der Humor-Arten von Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern per Fragebogen. Sie unterscheiden positiven und negativen Humor, nur der positive hat günstige Auswirkungen auf das Wohlbefinden und Klassenklima.

Lehrkräfte mit aggressivem Humor hatten in ihren Klassen weniger Mobbing-Phänomene! Stand 10.01.12

Humor ist nicht gleich Humor

Kuiper und andere (2004) haben eine Klassifikation verschiedener Humorarten zusammengestellt und deren Wirkung untersucht. Sie widersprechen der pauschalen These „Lachen ist gesund“. In einer dreijährigen Studie mit finnischen Polizisten fand die Forschergruppe heraus, dass Humor das Wohlbefinden am Arbeitsplatz nicht grundsätzlich steigert. Stand 10.01.12

Führungskräfte und Humor

Jumi Vogler trainiert. Ein Video. Stand 06.01.12

Schlagfertigkeit

Schlagfertigkeit - 4 Minuten Matthias Pöhm Live. Quintessenz: man ist nicht schlagfertig, weil man nicht ungezogen sein will. Wenn man andere ausreden lässt, hat man schon verloren. Man kann in einer Sitzung nicht freundlich-nett und lieb sein und gleichzeitig schlagfertig. Stand 06.01.12

Alle Glücks-Artikel von Spiegel-online.

Stand 04.03.16

Und hier gibt es, wenn man so will, wirklich etwas zum Lachen.

Zusammengestellt von Uwe Wiest. Links und selbst Erdachtes. Stand 05.03.13